Hinweis...

Zur Gestaltung unserer Webseite verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Region Ostfalen...
 

Wir sollten viel öfter mal querdenken

um Veränderungen für sich, einer Stadt und der Region neu zu entwickeln. Unter dieser Rubrik findest Du Beiträge was man machen könnte um die Region lebenswert und vielleicht auch interessanter zu machen und damit auch dein Leben. Die Gedanken sind frei. Ob die Gedanken von Anderen weiterentwickelt oder  deine Gedanken umgesetzt werden ist offen, soll auch denen helfen die keine eigenen Ideen haben, diese aber auch gut finden, weiterentwickeln wollen oder auch helfen diese umzusetzen.

Querdenken heißt nicht rummeckern, sondern hinterfragen, systematisch verschiedene Denk- und Wahrnehmungsperspektiven einnehmen. Dabei können sich völlig neue Sichtweisen entwickeln. Das ist das Ziel.

Traditionelle Denkmuster werden in Frage gestellt, indem bewusst nach der unwahrscheinlichsten Lösung einer Aufgabe gesucht wird. Ausgangssituation und Rahmenbedingungen werden nicht als unveränderlich hingenommen, sondern es lassen sich damit neue Ideen entwickeln. Es muß dabei nicht immer gleiche der richtige Weg gefunden werden. Ein Weg ist oft auch eine Sackgasse, das erleben wir ja jeden Tag. Manchmal erkennt man es gleich. Dann geht es auch mal zurück um einen anderern, besseren Weg zu finden.

Neue Ideen für die Region

Neuen Artikel erstellen

Beiträge zum Thema....

War eigentlich klar

das der Landkreis eine Absage für die Ansiedlung des Batterieforschungszentrums bekommt.

16.02.2018

von Wulf Hein
Einzig vielleicht hätte Lehre wegen der Nähe zu Braunschweig und Wolfsburg eine Chance gehabt. Allen anderen Standorte im Landkreis Helmstedt sind zu weit entfernt von der TU-Braunschweig und damit von qualifizierten Mitarbeitern.

Im Landkreis Helmstedt fehlt die Infrastruktur zum pendeln in beide Richtungen. Weder mit dem ÖPNV noch mit dem Auto funktioniert das penden zum Arbeitsplatz, zur UNI oder nur mal um durch den Elm oder Lappwald zu laufen. Im Gegenteil es dauert täglich länger, wird gefährlicher und stressiger in die Oberzentren zur Arbeit zu pendeln und wer will schon gestresste Mitarbeiter am Morgen und gestresste Ehemänner und Ehefrauen am Abend. Die A2 und A39 um jeweils eine Spur zu erweitern ist keine Lösung, da die angefahren Orte wie Hannover, Braunschweig oder auch Wolfsbug zu den Stoßzeiten den Verkehr nicht mehr aufnehmen können und die Autos dann hier im Stau stehen was auch für Busse gilt.

Wenn der Landkreis und im besondern das alte Kohlerevier ein Chance bekommen soll, dann sollte man ernsthaft darüber nachdenken die Vorrausetzungen für eine bessere Mobilität zu schaffen. Wobei, ich denke mal, das Auto nicht die Lösung für die Zukunft sein kann, auch wenn man meint, hier in der Region mit anderen Lösungen Arbeistplätze zu verlieren. Eine andere Mobilität schafft bestimmt auch ehr neue Arbeitsplätze im Landkreis als die Situation jetzt. Der Klimawandel steht vor der Tür und die Städte ersticken langsam. Über die Krankheiten die hierdurch entstehen können mag ich gar nicht nachdenken. Muß jetzt schon immer Husten wenn die Autos an der Ampel anfahren. Egal ob Diesel der Benziner...

Eine Anmerkung noch:
Die Infratruktur für eine Mobilität mit der Bahn war hier in der Region schon mal gut entwickelt. Ist allerdings lange her. Man hat sie zu Gunsten des Autos verkümmern lassen. Es wird Zeit darüber nachzudenken die alten Strecken wieder aufblühen zu lassen ansonsten wird die Region und im besonderen der Landkreis Helmstedt verkümmern.
23.04.2018
 


Auf dieser Seite kannst Du selbst einen Artikel mit Bild oder nur ein Bild zum Thema online erstellen.

Einfach auf den Button Neuen Artikel erstellen klicken. Den Rest bekommst Du hin.  Der Artikel oder das Bild wird für alle Benutzer erst angezeigt, wenn der Artikel durch einen Administrator freigegeben ist. Du selbst kannst deinen Artikel sehen. Das Format zur Ausgabe wird automatisch erstellt. Veröffentlichte Artikel und Bilder können im nachhinein vom Ersteller nicht mehr bearbeitet werden außer er ist als Redakteur mit einer Stammnummer angemeldet. Die Ausgabe kann ein- oder mehrspaltig sein. Durch verkleinern des Bildschirms rücken die Artikel automatisch untereinander.

Copyrighthinweis

Mit dem Hochladen eines Bildes, einer Grafik, eines Dokumentes wird dem Betreiber des Portals erlaubt diese hier zu zeigen. Die Bildrechte liegen weiterhin beim Ersteller des Bildes wenn der Name des Erstellers angegeben ist.

Diese Seite wurde 2945 mal aufgerufen.
 
 
Online BU: 6  Heute: 16  Gestern: 59  Monat: 1411  Jahr: 2436